Sonntag, 15. Mai 2011

No. 21 - Gaaanz, gaaanz leicht!

Die Frage ist eigentlich nur: WAS macht die da?

Kommentare:

  1. ist das 'nen Deckenfluter und die kommt nur nicht bis hoch?

    AntwortenLöschen
  2. Die Lampe ist nur dafür da, dass Ihr sehen könnt, was sie macht.
    Also, sie ...

    AntwortenLöschen
  3. ... der neueste Trend ... MIT Besen! Aber lass mal, andere gehen auf Friedhöfen baden, MIT Handtuch.

    AntwortenLöschen
  4. *g* Naja, der Trend geht bei Frauen nunmal zum Zweitbesen ...

    AntwortenLöschen
  5. ... und was macht die Kleene nu damit?

    AntwortenLöschen
  6. Bingo. Noch ein Geistesblitz. Hoffentlich verkraftest Du so viele an einem Wochenende! ;o))

    AntwortenLöschen
  7. Nö, verkrafte ich nicht. Mein Zimmer wurde eben in Schutt und Asche gelegt. Das Handtuch brennt noch ... Aber wenigstens kannst du jetzt beruhigt schlafen gehen.

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt ja fast nach Vogonenbesuch ...
    Da fällt mir auf, wenn das Handtuch noch brennt, war es ja gar nicht nass. Gibs zu, Du hast es gar nicht benutzt! ;o)))

    AntwortenLöschen
  9. Nein, habe ich nicht. Ich hatte meine Badehose zu Hause vergessen. Normalerweise brauch ich auch keine. Aber auf dem Friedhof? Was sollen denn die Leute von mir denken?

    AntwortenLöschen
  10. Welche Leute? Ich denke, da isses so leer? Oder meinst Du die Toten? Wer weiß, was die von ihrem Blickwinkel alles zu sehen bekommen ... die werden längst nicht mehr rot.

    AntwortenLöschen
  11. Doch, jede Menge Leute. Das war so ein kleiner kuschliger Friedhof auf dem es zuging wie in einem Naherholungsgebiet. Nur eben ohne FKK-Zone.

    AntwortenLöschen
  12. Der Friedhof am See ... Vogonenfrei, aber ohne FKK-Zone ... aha. Und das mitten in Doppel-D, ja? Kaum zu glauben.

    AntwortenLöschen
  13. FKK-Zone, ist da, wo man sie macht. Und wenns neben dem Friedhofsgießkannenwasserhahn ist. Als Künstler darf man so was. ;o)

    AntwortenLöschen
  14. Dann darfste aber nicht vergessen, Dir ein Schild umzuhängen, auf dem drauf steht. "Ich bin Künstler, ich bin für FKK - auch auf Friedhöfen!" ... oder Du beschränkst Dich auf die Füße als FKK-Zone und gehst barfuß. Dann kannste die schrägen Blicke auch kommentieren mit "Hej, ich bin Künstler, Schuhe kann ich mir schon lange nicht mehr leisten!"

    PS Ich bin übrigens kein Künstler, noch nicht mal eine KünstlerIN ;o))

    AntwortenLöschen
  15. Das wäre auch eine Idee: Heiteres Beruferaten auf dem Gottesacker. Manche Grabsteine geben einem da echt Rätsel auf. Oder deren Besucher. Die sind ja auch meist mehr tot als lebendig. Und das völlig unabhängig vom Alter.

    Künstler und Sozialpädagogen kommen so auch zu einer völlig neuen Erfahrungswelt. Die müssen nämlich das Catering übernehmen. Durch bloßes Quasseln wird nämlich keine Bratwurst braun. Da heißt es grillen, mit oder ohne Selbstreflektion. Das Fachgebiet dazu heißt Friedhofspädagogik. Ich gebe zu, daß ich zu beiden Berufsgruppen ein gestörtes Verhältnis habe. Wobei sie mir schon wieder sympathisch werden, wenn sie konsequent erfolglos bleiben. Dann reicht ihr Hirn meist für mehr als vom iPad bis zu den Birkenstocksandalen.

    AntwortenLöschen
  16. Also ich finde, so eine Bratwurst knusprig braun zu quasseln wär ja auch mal einen Versuch wert ;o) (Man kann ja zur Unterstützung bei Sonne quasseln und die dicke Sozialpädagogen-Künstlerbrille als Lupe einsetzen und während der Quasselei in der Hand halten zum herumwedeln und mit der Geste immer wieder unauffällig zwischen Wurst und Sonne verharren ...)

    btw. Guten Morgen ... UND ... Der Grill hat mich da auf eine Idee gebracht. Schaumermal wie schnell ich die umgesetzt bekomme.

    AntwortenLöschen
  17. Wieso bist du schon munter? Ist was passiert? *g*

    Guten Morgen. Setz mal um. Wir warten.

    AntwortenLöschen